Home | Kontakt | Login | Suche
 
info Veranstaltungsrückblicke


VÖK-Vortragsabend am 21. Oktober 2014 - Firma BASF Österreich GmbH


VÖK-Vortragsabend Fa. BASF Österreich GmbH zum Thema: "Stabilisierung und Pigmentierung von Kunststoffen"
Referent: Dr. Joachim Jandke

In Österreich ist BASF seit über 125 Jahren als kompetenter Partner aller wichtigen Branchen präsent und zählt zu den führenden Unternehmen am internationalen Chemiemarkt. Die Produkte der BASF AG werden durch die BASF Österreich GmbH, die BASF Performance Products GmbH, die PCI Österreich und die BASF Coatings Services GmbH vertrieben. In Österreich erzielte BASF im Jahr 2011 einen Umsatz von 490 Millionen €.

Wien ist darüber hinaus Sitz des BASF-Business-Centers Europe Central, welches 15 Länder in Zentral- und Osteuropa umfasst.
Eine interessante Betätigung abseits der Chemiebranche zeigt sich auch in den weiteren Handlungsfeldern der BASF. So ist die BASF AG beispielsweise auch der größte Weinhändler in Deutschland.

Die Sparte Technologie Stabilisierung und Pigmentierung beschäftigt sich mit Kunststoffadditiven wie z.B. Flammschutzmittel, Farbpigmente und Verarbeitungsstabilisierungen.

Das Portfolio der BASF umfasst somit nicht nur Produkte für die Materialqualität, sondern auch Additive zur Modifizierung optischer Eigenschaften, wie dies z.B. im Verpackungsbereich von großer Bedeutung ist.

Auf dem Gebiet der Prozessstabilisatoren sind insbesondere phenolische Verbindungen von großer Bedeutung, da durch deren Zugabe die Eigenschaften des Kunststoffes über die Verarbeitung hinweg bis hin zum Einsatz nicht verschlechtert oder negativ beeinflusst werden.

Neben den Verarbeitungsstabilisatoren vertreibt die BASF auch Lichtstabilisatoren, welche eine Schädigung des Werkstoffes aufgrund von UV-Strahlen verhindert.

Die Sparte der Farbpigmente wird durch organische und anorganische Pigmente abgebildet. Bei der Auswahl des richtigen Farbadditives sind die spezifischen Vor- und Nachteile jedes Pigmentes zu berücksichtigen. Wichtige Kriterien sind neben der Farbe und deren Verteilbarkeit auch der Farbbereich und die erzielbare Farbsättigung.

Eine Untergruppe der Farbadditive der BASF stellen Monopigmention dar. Deren Vorteile sind eine hohe Farbstärke, eine einfache Handhabung und Präparation, eine konstante Farbentwicklung und somit die Reduktion von Ausschuss.

Rebecca Biegel, 5AHWEU




Vom 25.11.2014







 


website by  Ostry &  Partner /  br-design