Home | Kontakt | Login | Suche
 
info Veranstaltungsrückblicke


VÖK-Vortragsabend am 28.09.2010 – Plastoplan Kunststoffhandel Ges.m.b.H.

Kurzbericht von Denise Mandt und Philipp Taschner, 4AHWEU


An diesem Abend begrüßt VÖK-Ehrenpräsident Prof. KommR Dr. Ernst Pöcksteiner alle, die sich im Palais Eschenbach eingefunden haben. Er bedankt sich nochmals herzlich bei all jenen, die sich an der an der VÖK-Bausteinaktion für das neue Kunststoffinstitut an der Montanuniversität Leoben beteiligten. Eine Spendensumme von insgesamt EUR 147.325.-- wurde aufgebracht.

Der Referent des Vortrages Dipl.-Ing.(FH) Peter Ruhland, Leiter der Anwendungstechnik, erläutert in seinem Vortrag „Farblich compoundiert mit Plastoplan“ die verschiedenen Möglichkeiten, um Kunststoffe mit Pigmenten einzufärben, sowie den Ursprung von Pigmenten und ihre Funktionsweise.

Pigmente sind farbgebende Substanzen, die technisch verwendet werden. Im Gegensatz zu Farbstoffen sind Pigmente jedoch im Anwendungsmedium unlöslich. Pigmente und Farbstoffe gehören gemeinsam zu den Farbmitteln und können anorganisch oder organisch, bunt oder unbunt sein. In der Biologie bezeichnet der Begriff Pigment alle in einem lebenden Organismus farbgebenden Substanzen.

Die meisten anorganischen Pigmente zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit dem Sauerstoff der Luft nicht chemisch reagieren, daher äußerst resistent gegen Alterung sind und ihren Farbton praktisch beliebig lange beibehalten, wobei diese jedoch durch die Alterung eines organischen Malmittels, wie etwa Öl, mit der Zeit beeinträchtigt werden kann. Außerdem macht sie ihre hohe Hitzebeständigkeit in der Kunststoffeinfärbung sehr beliebt.

Organische Pigmente unterscheiden sich von anorganischen Pigmenten meist durch die höhere Farbstärke, das geringere Deckvermögen, höhere Buntheit und geringere Wetterechtheit. Zudem sind organische Pigmente häufig teurer.

Um die gewünschte Farbe für das Endprodukt zu erhalten kann man verschiedene Färbungsmethoden anwenden. Entweder man färbt mit Hilfe eines Compounds vor dem formgebenden Prozess, oder man färbt mit Hilfe eines Masterbatches direkt an der Maschine.

Bei der Farbauswahl kommen modernste Methoden zum Einsatz, hierbei werden mit Hilfe eines Farbraums die genauen Farbkoordinaten bestimmt, um später passend zu ihren Anforderungen eine Farbrezeptur zu finden.

Mittlerweile kann die Firma Plastoplan Kunststoffhandel Ges.m.b.H. mehr als 6.000 verschiedene Rezepturen allein im Bereich der Masterbatches anbieten und somit können sie eine vollständige Abdeckung der Anforderungsgebiete garantieren.

Weiters können wir uns auf eine neue "dynamische" Produktreihe freuen, welche 2011 auf den Markt kommen soll. Hoffentlich erfahren wir bald etwas mehr über diese Produktreihe.




Vom 13.10.2010







 


website by  Ostry &  Partner /  br-design