Home | Kontakt | Login | Suche
 
info Veranstaltungsrückblicke


VÖK-Vortragsabend am 16.6.2009 – Engel Austria GmbH

Kurzbericht von Luana Köttler, 5BHWEU


Am 16. Juni 2009 war der letzte VÖK-Vortragsabend vor der Sommerpause. VÖK-Präsident Ing. Katzmayer begrüßte auch heute wieder die Gäste sehr herzlich. Die Fa. Engel Austria gestaltete diesen VÖK-Vortragsabend.

Herr Bernhard Lettner gab uns am Anfang seiner Präsentation einen kurzen Einblick in die Gründungsgeschichte der Firma. Der Gründer hieß Ludwig Engel, er schaffte den „Grundstein“ der Firma und unter der Leitung seines Schwiegersohnes Komm.Rat Georg Schwarz wurde die Fa. Engel Weltmarktführer.

Bernhard Lettner referierte zum Thema „Energieeffizienz“, welches besonders in dieser Branche sehr bedeutend und wichtig ist. Er veranschaulichte anfangs den Energieverbrauch von Spritzgießmaschinen im „Normalfall“. Eine kleine bis mittelgroße Maschine verbraucht im Schnitt 2-30 kWh und eine große Maschine um die 30-200 kWh. Heizung, Roboter, Trockner, Werkzeug, u.a. sind alle Verbraucher, die eine Spritzgießmaschine aufweist. Die Idee der Firma ist es, dass beim Antrieb Energie gespart werden sollte und das ergibt somit Ersparnisse beim Fertigteil.
Bernhard Lettner stellte einen Maschinenvergleich zwischen einer Kniehebelmaschine und eine Duomaschine an. Das Ergebnis ergab, dass die Kniehebelmaschine um 25,2 Prozent mehr Energie benötigt als die Duomaschine. Variable Regelpumpen statt Hydraulik, spezifischer Energieverbrauch sollte gesenkt werden durch kürzere Zyklen, Kurzhub-Druckkissenzylinder, u.v.m. sind Beispiele dafür, wie man die Energiekosten noch reduzieren könnte. Auch die Optimierung der Gesamtanlage ist ein positiver Aspekt für die Wirtschaftlichkeit. Das heißt, dass die Anlagen für die einzelnen Produkte optimiert werden sollten, um eine Energieersparnis verwirklichen zu können.
Der kleinste Teil des Energieaufwands ist die Steuerung, der Größere das Heizen und Aufschmelzen des Kunststoffes und der Schlüsselteil ist der Antrieb. Versuchsreihen der Firma Engel ergaben, dass ein elektrischer Dosierhub mit Servoantrieb eine sehr große Energieersparnis bringt.
Im Großen und Ganzen bringt eine Duomaschine eine 25prozentige und eine mit Servoantrieb und zusätzlicher Massezylinderisolierung eine 30prozentige Energieersparnis.

Dieser Vortag war meiner Meinung nach ein guter Abschluss vor der Sommerpause und hat viele Gäste zum Nachdenken angeregt.




Vom 19.06.2009







 


website by  Ostry &  Partner /  br-design